Sonderausstellungen

Der Maler Fritz Prölß (1855-1934) – Menschen und Alltag seiner Zeit
15.12.2016 – 7.5.2017

Die erste Ausstellung zur Einweihung des neuen Sonderausstellungsbereichs des Geigenbaumuseums verweist bewusst auf die Bedeutung des Malers Fritz Prölß für Mittenwald. Seine realistischen, nuancierten und sozusagen unverblümten Skizzen und Ölgemälde zeigen uns die Menschen und ihren Alltag seiner Zeit.

Friedrich Anton Otto Prölß, studierte an den Akademien in Dresden und München Malerei. Er hatte zwar seinen Hauptwohnsitz in München, verbrachte aber seit 1879 über 50 Jahre lang die Sommer in Mittenwald. Hier schuf der Porträt- und Genremaler den Großteil seines Werkes. Prölß war mit den Malerkollegen Wilhelm Leibl und Lovis Corinth befreundet.
Er war ein Vertreter der international angesehenen „Münchner Schule“, so ist der Einfluss Franz von Defreggers deutlich in seinem Malstil zu erkennen.


>> Weitere Details zur Ausstellung - PDF-Datei



Das Geigenbaumuseum Mittenwald zeigt regelmäßig interessante Sonderausstellungen zu musikhistorischen und kunst- und kulturgeschichtlichen Themen, die inhaltlich im Zusammenhang mit Mittenwald und der Region stehen.